Kokosmakronen | VEGAN

Daikini.backt

Bald ist es wieder soweit, dann kann die alljährliche Weihnachtsbäckerei wieder eröffnen und um mich schon einmal richtig in Stimmung zu bringen, gab es gestern Aktion in der Küche. Seit Tagen schon verfolgt mich der Gedanke an köstliche weiche Kokosmakronen.

Der AEG Backofen ließ mich diesmal nicht im Stich und lief tadellos an! Mein Arbeitsplatz war auch fix vorbereitet. Platz und Fläche zum Arbeiten, Schüssel und Rührgerät warteten auf ihren Einsatz. Alle Zutaten standen bereit und dann ging es auch schon los:

Update: Ich hab mein Favorit-Makronenrezept jetzt für dich auf VEGAN umgestellt.

Kokosmakronen

Sandra
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Plätzchen
Land & Region deutsch
Portionen 12 Plätzchen

Zutaten
  

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 140 g Kokosraspeln
  • 1 Prise Salz
  • Zartbitterglasur optional

Anleitungen
 

Vorbereitung

  • Den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Zubereitung

  • Die Dose Kichererbsen mit einem Sieb über ein großes Gefäß abgießen und so das Kichererbsenwasser auffangen. Hiervon brauchst du in etwa 120 Milliliter. Mit einer Prise Salz das Wasser zu fluffigen Eischnee schlagen. In einer größeren Schale den Eischnee mit dem Zucker verrühren bis dieser sich vollständig aufgelöst hat. Desto länger geschlagen wird, umso stabiler ist der vegane "Eischnee"! Also ruhig 15 Minuten schlagen. Am besten mit einer Küchenmaschine.
  • Danach mit einem Schneebesen oder einem Teigschaber den Teelöffel Zitronensaft unterheben und den Schritt mit den Kokosraspeln wiederholen. Ich gebe immer erst einen Teil hinzu und den Rest nach und nach, damit die Maße nicht zu fest wird. Um so fester, um so schwieriger lässt sich alles später in Form bringen.
    Aquafaba
  • Du solltest also nach und nach eine schöne kokosnussige Masse haben.
  • Mit zwei großen Löffeln lassen sich mit ein bisschen Übung wunderschöne Nocken formen und auf das zuvor vorbereitet Backblech mit Backpapier verteilen. Ich persönlich benutze nie Oblaten als Boden. Das funktioniert ganz wunderbar.
  • Im Ofen die Makronen in 25 Minuten goldig braun backen. Immer ein Auge auf die Teilchen haben, damit sie nicht verbrennen. Gern auch vorzeitig herausnehmen. So bleibt der Teig im Kern schön saftig!
  • Ich gebe meinen Makronen gerne immer noch eine schokoladige Note und tauche sie in Schokoladenglasur ein oder träufle diese darüber.

Notizen

Mit den übrigen Kichererbsen lässt sich viel anfangen. Von Hummus bis hinzu zum Kichererbsensalat; die kommen auf jeden Fall weg! Das übrige Wasser kann man in einer Eiswürfelform portionieren und bis zur nächsten Verwendung eingefriert lange lagern. Dabei sollte ein Eiswürfel ein Ei ersetzen.
Aqua Faba kann, je nachdem welche Marke von Kichererbsen man benutzt, unterschiedlich gut gelingen. Meine Erfahrung mit selbst eingeweichten Kichererbsen war bis jetzt von wenig Erfolg gekrönt. Aber die Testphase ist noch nicht abgeschlossen! Ich werde einen eigenen Blogbeitrag dazu separat veröffentlichen.
Keyword Eigenkreation, einfach, fluffig, saftig, schnell, vegan

3 Kommentare