E3 2019 – Meine Highlights

Wenn man sich viel mit Videospielen beschäftigt, kommt man nicht drum herum sich auch die Spieleankündigungen auf der E3 anzuschauen. Wer auf Twitch unterwegs ist, kann sich dort alle Pressekonferenzen von Bethesda und Co. reinziehen. Macht viel Spaß, aber dauert eine Weile. Darum hier und jetzt eine kleine Zusammenfassung meiner diesjährigen E3-Highlights!

Tag 1 – EA Play, Microsoft, Bethesda und Devolver Digital

Als kleiner Star Wars Fan war die Ankündigung eines Spieletitels mit Story ein guter Anfang für die diesjährige E3. Star Wars Jedi: Fallen Order sah vielversprechend aus und lässt auf bekannte Gesichter hoffen.

Ein Augenschmaus war The Outer Worlds von Obsidian Entertainment. Lange hatte ich nichts mehr von den Machern von Fallout New Vegas gehört, aber was ich dann zum ersten Mal zu Gesicht bekam hat mich vollends überzeugt.

Nächster Punkt: Minecraft Dungeon. Ein Must Have für jeden der auf Minecraft und Dungeon Crawler steht. Punkt.

Über Cyberpunk 2077 muss ich wohl nicht viele Worte verlieren. Mit Keanu Reeves der absolute Wahnsinn. (Für mich war er in Constantine der Oberhammer und Matrix … naja, reden wir nicht darüber. Schlechte Erinnerungen, aber natürlich trotzdem einzigartig und seiner Zeit voraus.)

Und für die „schlechten“ Tage gibt es dann noch Blair Witch und 12 Minutes. Ein bisschen Grusel und Mindfuck. Einfach Weltklasse!

Nennenswert sind natürlich auch: Way to the Woods, Dying Light 2, Borderlands 3, Baldurs Gate III und Deathloop.

Bethesda machte mit den Ankündigungen zu Fallout 76 nicht nur mich glücklich, sondern zeigte auch allen Kritikern was sie noch erwarten wird. Leider gab es nichts Neues zu Elder Scrolls 6, aber das war eine gute Entscheidung meiner Meinung nach. Gut Ding will Weile haben. Ghost Wire: Tokyo, Doom Eternal, Rage 2 und die Wolfenstein Erweiterungen versprechen eine Menge Spaß bis dahin und versüßen einem so offensichtlich die Wartezeit.

Und Devolver reizte nicht nur die Lachmuskulatur, sondern zeigte wie gewohnt mit übertriebenen Spaßtiteln wie My Friend Pedro und dem Devolver Bootleg, das Spiele in erster Linie einfach Spaß machen und für Unterhaltung sorgen sollten.

Tag 2 – PC Gaming Show, Ubisoft und Square Enix

Spaß versprechen auch die Titel Conan: Chop-Chop und Planet Zoo. Lendenschurz und Kindheitserinnerungen. Was will man mehr. Remnant: From the Ashes, Ancestors: The Humankind Odyssey und CrisTales sind für mich mal was ganz Anderes, aber sehen vielversprechend aus.

Und dann kam mein absolutes Highlight-Highlight mit Watch Dogs Legion. In London mit einer alten Frau Bösewichte verkloppen. Einfach awesome! Die ersten Teile haben mir so viel Freude bereitet, da kann beim dritten Teil gar nichts schiefgehen.

Die Macher von Assassins Creed Odyssey überraschen uns mit Gods and Monsters und lassen uns damit weiter in die griechische Mythologie eintauchen.

Und auch wenn viele sich beschwert haben, weil die gar nicht wie die im Film aussehen… der Avengers Titel von Square Enix wird für mich ein Muss.

Tag 3 – Nintendo

Zum Glück nicht wie letztes Jahr mit 50 Minuten für ein Spiel, überzeugte mich dieses Jahr Nintendo mit den neuen Titeln für die Switch (ich brauch unbedingt eine!). Nicht nur das The Witcher 3: The Wild Hunt dafür erscheint, auch alle Erscheinungen von älteren Titeln wie Resident Evil und der Mana Saga überzeugen. Pokémon Sword and Shield, The Legend of Zelda: Linkˋs Awakening und Animal Crossing: New Horizons sind einfach grandios und dürften nicht nur von mir gefeiert und voller Vorfreude erwartet werden.